Sie sind hier: Home  Karlsruhe  „Brauerei erlebbar machen“

„Brauerei erlebbar machen“

Karlsruhe, 07.06.2019  
Unter dem imposanten „Magic Sky“ im Oberen Hof der Karlsruher Hoepfner-Burg wird das Burgfest mit dem offiziellen Fassanstich eröffnet. Fotos: pr

Das Hoepfner Burgfest bringt Klassiker und Newcomer auf die Bühne

Von KURIER-Redakteur Christof Bindschädel

Karlsruhe. Dass das Hoepfner Burgfest am Pfingstwochenende über die Bühne geht ist genauso in Stein gemeißelt wie das Bier-Reinheitsgebot, nach dem Hopfen, Wasser, Malz und Hefe seit 1516 zu einem der Lieblingsgetränke der Deutschen werden. „Man kann es kaum glauben, das Burgfest steht tatsächlich schon wieder vor der Tür – dabei ist das letzte Burgfest gefühlt gerade erst vorbei. Es tut sich halt was bei uns in der Burg“, meint Geschäftsführer Willy Schmidt augenzwinkernd, der zusammen mit Geschäftsführer Christian Schön die Geschicke der Privatbrauerei Hoepfner leitet. „Das Burgfest ist eigentlich die perfekte Mischung aus Bier- und Brauereifest sowie Familienfest. Uns ist es wichtig, möglichst allen Zielgruppen viele Möglichkeiten zu bieten“, erklärt Schmidt und hofft für die vier Burgfest-Tage auf gutes Wetter, schließlich sei er bekanntermaßen dafür zuständig.

Offiziell eröffnet wird das 36. Hoepfner Burgfest an diesem Freitag, 7. Juni, um 19 Uhr mit dem Fassanstich im Oberen Hof, der Festbetrieb startet bereits um 18 Uhr. Am Samstag, 8. Juni, öffnet die Bierburg um 16 Uhr ihre Pforten, am Pfingstsonntag und Pfingstmontag herrscht jeweils ab 11 Uhr buntes Treiben in der Karlsruher Oststadt. „Wir wollen – was das Musikalische und das Kulinarische betrifft – den roten Faden weiterführen. Außerdem wollen wir die Brauerei für alle erlebbar machen“, sagt Dietmar Krämer, Senior Marketing Manager der Privatbrauerei Hoepfner.

Unter dem imposanten „Magic Sky“ im Oberen Hof sorgen „The BangBags“ am Freitag ab 18.30 Uhr für den passenden musikalischen Rahmen des Fassanstichs, während dort am Samstag ab 20 Uhr die Formation „Human“ als Headliner auf der Bühne steht. Der Burgfest-Sonntag wartet zur Prime Time mit zwei musikalischen Dauerbrennern auf – um 20 Uhr sorgen „Me and the Heat“ im Oberen Hof für Stimmung, während ab 19.30 Uhr im Schalander der selbsternannte Schnulzier und Entertainer Teddy Schmacht nicht fehlen darf. Sonntags (11 und 17 Uhr) und montags (11 Uhr) sind übrigens auch die Wirtshaus-Musikanten wieder mit von der Partie.

Alle weiteren Informationen zum kompletten Musik- und Kinderprogramm sowie die Startzeiten der beliebten Brauerei-Touren findet man auch auf der Seite http://www.hoepfner.de/burgfest im Internet.
Mehr Artikel im ePaper Ausgabe Karlsruhe lesen