Sie sind hier: Home  Karlsruhe  Das Universum, das Leben und die Liebe

Das Universum, das Leben und die Liebe

Karlsruhe, 02.08.2019  
Vom 8. August bis 15. September wird die Fassade des Karlsruher Schlosses wieder zur Projektionsfläche für die spektakulären Shows der Schlosslichtspiele. Foto: ARTIS

Die Schlosslichtspiele Karlsruhe starten am 8. August pünktlich um 21.30 Uhr in ihre fünfte Spielzeit

Karlsruhe (pm). Am kommenden Donnerstag, 8. August, feiern die fünften Schlosslichtspiele Karlsruhe ihre Premiere. Unter dem Motto „Ein Sommer der Liebe und des Lebens. Hate comes late. Love comes first“ wird bis zum 15. September die erleuchtete Barockfassade des Karlsruher Schlosses wieder Tausende begeistern. „Brillanter, schärfer, farbintensiver und noch stärker im Detail können die Besucher die Schlosslichtspiele in diesem Jahr erleben“, kündigt Markus Wiersch, stellvertretender Geschäftsführer der veranstaltenden Karlsruhe Marketing und Event GmbH, an: „Erstmals kommen vier Laserbeamer der neuesten Generation zum Einsatz, welche die Schlossfassade auch unter Vorsprüngen und hinter Kanten kräftiger ausleuchten.“

Vier neue Werke, kuratiert von Professor Peter Weibel, künstlerischer Vorstand des ZKM, werden zu sehen sein. Darin setzen sich „Maxin10sity“, „Xenorama“, „Global Ilumination“ sowie von Antonin Krizanic in Zusammenarbeit mit dem ZKM weitgreifend mit den Ursprüngen des Universums, der Erde, des Lebens und der Liebe auseinander. Zudem wird „Woodstock Vision“ von Christina Zartmann (ZKM) und Krizanic einen Bogen vom Woodstock-Festival vor 50 Jahren in das Heute schlagen. Begleitet wird diese Erzählung von der einmaligen Fotoausstellung „Elliott Landys Woodstock Vision – The Spirit of a Generation“, die bis Mitte September in Schaufenstern ausgewählter Geschäfte der Innenstadt zu sehen ist. Neben den neuen Shows laden auch wieder Highlights der vergangenen Spielzeiten – dies sind rund 20 Produktionen – über die Sommermonate hinweg bei freiem Eintritt Besucher vor das Schloss.

Beginnt die erste Show am 8. August pünktlich um 21.30 Uhr werden im Verlauf des Sommers die Anfangszeiten nach vorne verschoben – angepasst an den früheren Einbruch der Nacht. Auch bei den Endzeiten gibt es Änderungen. So enden die Schlosslichtspiele sonntags bis donnerstags bereits um etwa 23 Uhr, in der letzten Spielwoche bereits um circa 22.30 Uhr. Freitags und samstags laufen die Shows bis gegen 23.30 Uhr, im September bis etwa 23 Uhr.

Die Gastronomie, deren Angebot rund um das Karl-Friedrich-Denkmal um einige Stände mit Sitzgelegenheiten erweitert wurde, öffnet täglich um 19 Uhr. Im Rahmen der Schlosslichtspiele gibt es auch weitere Veranstaltungen. Am Samstag, 10. August, findet ab 16 Uhr das Finale des Musikwettbewerbs der „neuen welle“ die „Goldene Gitarre“ auf der Bühne beim Karl-Friedrich-Denkmal statt, während in der Südlichen Waldstraße und auf dem Stephanplatz die Preview von „Tribut an Carl Benz“ mit einer Fahrzeugausstellung gefeiert wird.

Am Sonntag, 11. August, gibt es dann bei „Tribut an Carl Benz“ die Oldtimer-Ausstellung auf dem Schlossplatz sowie einen anschließenden Korso durch den Schlossgarten. Ganz im Zeichen von Woodstock steht dann übrigens das Wochenende 16. und 17. August. Die City-Initiative Karlsruhe feiert das 50-jährige Jubiläum mit Music-Acts, Sonnenblumenaktion und Modenschau in der Innenstadt. Vom 6. bis 8. September geht die „Foodtruck Convention Karlsruhe“ in ihre vierte Auflage. Rund um das Großherzog Karl-Friedrich-Denkmal heißt es nach Herzenslust Schlemmen. Weitere Informationen gibt es auch auf der Seite http://www.schlosslichtspiele.info im Internet.
Mehr Artikel im ePaper Ausgabe Karlsruhe lesen