Sie sind hier: Home  Karlsruhe  Der „Iron Junior“ steht bereit

Der „Iron Junior“ steht bereit

Karlsruhe, 21.06.2019  

Weltmeister Feigenbutz steigt am 17. August in Ludwigshafen in den Ring

Karlsruhe (bin). Aller guten Dinge sind drei – und das aus einem einfachen Grund: die geplante Live-Übertragung bei Sport1 im TV. Nachdem der nächste Auftritt von Boxweltmeister Vincent Feigenbutz zunächst für den 15. Juni festgesetzt war und dann auf den 6. Juli verschoben wurde, steht nun der endgültige Termin fest, an dem der „Iron Junior“ wieder in den Ring steigen wird. Am Samstag, 17. August, wird der Karlsruher K.o.-König seinen WM-Gürtel der Global Boxing Union (GBU) im Supermittelgewicht in der Ludwigshafener Friedrich-Ebert-Halle verteidigen.

„Dieser Termin wurde uns jetzt auch von Sport1 bestätigt“, erklärt Feigenbutz-Manager Rainer Gottwald und betont: „Das wird ganz bestimmt ein toller Kampfabend mit spektakulären Fights.“ Nach Informationen des KURIER laufen hinter den Kulissen aktuell die Planungen für einen Vereinigungskampf auf Hochtouren. „Wir arbeiten daran, dass Vince am 17. August nicht nur seinen GBU-WM-Titel verteidigt, sondern dass es auch noch um einen zweiten Titel geht“, versichert Gottwald, dessen Schützling jedenfalls für das nächste Highlight seiner Karriere bereit ist: „Vince hat richtig Bock auf diesen Kampf.“

Feigenbutz hat 30 seiner 32 Profikämpfe gewonnen, 27 davon vorzeitig – und sollte Sieg Nummer 31 am 17. August gelingen, dann wird sich der 23-Jährige höchstwahrscheinlich einen zweiten Gürtel umschnallen dürfen. Als mögliche Gegner werden der Russe Fedor Chudinov, amtierender Continental-Titelträger der World Boxing Association (WBA), und WBA-Ozeanienmeister Zac Dunn aus Australien gehandelt. Der Sieger dieses Duells würde dann gegen den Gewinner des Eliminator-Fights der International Boxing Federation (IBF) am 31. August zwischen den US-Amerikanern Peter Quillin und Caleb Truax antreten. Der Gewinner dieses Fights wiederum dürfte den amtierenden IBF-Weltmeister Caleb Plant (USA) herausfordern.

Neben Feigenbutz sollen am 17. August in Ludwigshafen unter anderem noch Ahmad Ali, amtierender GBU-Weltmeister im Mittelgewicht, sowie Dreifach-Weltmeisterin Sarah Bormann (GBU, WIBF, WBF) und Youngster Benjamin Gavazi boxen. Zudem wird feierlich an den am 13. Juni verstorbenen Jürgen Lutz, Entdecker von Regina Halmich und Feigenbutz, Inhaber des Bulldog Gym und Vizepräsident der GBU, erinnert. „Jürgen wird natürlich seinen Ehrensalut bekommen“, sagt Gottwald.
Mehr Artikel im ePaper Ausgabe Karlsruhe lesen