Anzeige
Sie sind hier: Home  Hardt  Der Karlsruher Zoo im Wandel

Der Karlsruher Zoo im Wandel

Hardt, 01.02.2019  
Am 1. Februar kommt Clemens Becker zu einem Vortrag in die evangelische Kapelle Wöschbach. Foto: pr

Clemens Becker referiert am 1. Februar beim Forum „Kapelle + Kultur“

Anzeige
Anzeige

Pfinztal-Wöschbach (pm). Dr. Clemens Becker, stellvertretender Leiter des Karlsruher Zoos und Vorstandsmitglied der Artenschutzstiftung des Zoos, wird an diesem Freitag, 1. Februar, bei „Kapelle + Kultur“, dem Forum für Kultur und Gespräch in der evangelischen Kapelle Wöschbach, einen Einblick in den Wandel des Zoos und die Aufgaben, Projekte und Ziele der Stiftung geben. Los geht es bei freiem Eintritt um 20 Uhr.

Becker ist seit 1987 stellvertretender Zoodirektor. Die dem Zoo angegliederte Artenschutzstiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, weltweit Projekte zu fördern, um die biologische Vielfalt mit seine Tier- und Pflanzenarten zu schützen und zu erhalten, beispielsweise im Nebelwald von Ecuador. Das südamerikanische Andenland hat eine enorme Vielfalt an Tieren und Pflanzen, gleichzeitig gibt es aber auch eine immer weiter zunehmende Naturzerstörung durch den Menschen. Dabei arbeitet die Stiftung mit der Karlsruher Energie- und Klimaagentur zusammen, die die Wiederaufforstung von Weideflächen zum Nebelwald als nachhaltige Klimaschutzmaßnahme unterstützt und begleitet.

Der Karlsruher Zoo ist Mitglied im Weltzooverbandes WAZA und Becker europäischer Koordinator für Orang-Utans, die Menschenaffen in Indonesien. Die Zuhörer erwartet ein spannender Vortrag, in dem er den Wandel vom „altbackenen“ Zoo zu einem tiergerechten modernen Naturschutzzentrum vorstellt.
Mehr Artikel im ePaper Ausgabe Hardt lesen

Anzeige