Sie sind hier: Home  Karlsruhe  Endspurt für Donald und Co.

Endspurt für Donald und Co.

Karlsruhe, 10.05.2019  
Noch bis zum 15. Mai kann man Objekte von Duck-Sammler Martin Wacker im Regierungspräsidium bewundern. Foto: Jürgen Schurr

Ausstellung „Karlshausen Entenruhe“ lockte bereits über 3 800 Besucher an

Karlsruhe (pm/red). Stippvisite aus Entenhausen in der Fächerstadt: Donald Duck und seine Freunde, Comic-Verlage und die Sonderausstellung „Die Besten Deutschen Comics“ mit den Max-und-Moritz-Preisträgern 2018 machen noch bis zum kommenden Mittwoch, 15. Mai, im Regierungspräsidium Karlsruhe Station und bilden in dieser Zusammensetzung ein einmaliges Veranstaltungsformat. Bereits 3 800 Besucher haben in den ersten zwölft Tagen die Pforten der Ausstellung bei freiem Eintritt passiert.

Die ist ein guter Anlass für die Ausstellungsmacher im Regierungspräsidium, um zur Halbzeit von „Karlshausen Entenruhe“ eine sehr zufriedene Zwischenbilanz zu ziehen und gleichzeitig auf die noch stattfindenden Veranstaltungen hinzuweisen. Das Stadtmedienzentrum Karlsruhe zeigt an diesem Freitag, 10. Mai, um 18 Uhr im Meidingersaal den Dokumentarfilm „Das Donald-Duck-Prinzip“, der rund 45 Minuten dauert. An diesem Samstag, 11. Mai, findet im Meidingersaal von 15 bis 17 Uhr ein Zeichen-Workshop mit Comic-Zeichner Ulrich Schröder („Donald & seine Freunde“) mit anschließender Signierstunde statt.

Stifte und Papier stellt das Regierungspräsidium – die Zeichenvorgänge werden per Kamera auf eine Großleinwand übertragen, sodass alle Teilnehmenden Strich für Strich Comic-Szenen nachmalen und selber zeichnen können. Damit, so die Ausstellungsmacher, wollen sie vermeiden, dass es den Besuchern so geht wie Pablo Picasso. Diesem wird in seinen späteren Jahren nämlich folgendes Zitat zugeschrieben: „Das Einzige, das ich in meinem Leben wirklich bereue, ist, nie einen Comic gezeichnet zu haben.“

Die Comic-Ausstellung „Karlshausen – Entenruhe“ ist noch bis Mittwoch, 15. Mai, dienstags bis sonntags jeweils von 11 bis 18 Uhr im Regierungspräsidium am Karlsruher Rondellplatz (Karl-Friedrich-Straße 17) zu sehen. Der Eintritt zur Ausstellung und zum Begleitprogramm sind frei. Weitere Informationen zu „Karlshausen Entenruhe“ findet man auch auf der Seite http://www.rp.baden-wuerttemberg.de/rpk/Abt1/Ref11/Seiten/comicausstellung.aspx im Internet.

Die Ausstellung ist eine Kooperation des Börsenvereins des Buchhandels (LV Baden-Württemberg), des Stadtmedienzentrums Karlsruhe, von Martin Wacker, der Teile seiner Donald-Duck-Privatsammlung zeigt, von Darjush Davar, dem Kurator der alle zwei Jahre stattfindenden Wanderausstellung „Die Besten Deutschen Comics“ und natürlich von dem Regierungspräsidium Karlsruhe.

„Donald & Familie“ in ihrer ganzen Vielfalt zeigt Wacker, Karlsruher mit Leib und Seele, Journalist, Kabarettist, Duck-Sammler und Donald-Duck-Fan. Überzeugter Anhänger der Figuren und Comics von Carl Barks war Wacker schon seit Kindertagen. Später erschloss sich die Liebe zum „guten Zeichner“ Barks sowie zu den Übersetzungen von Dr. Erika Fuchs. Zum Duck-Figuren-Sammler wurde er bei einer London-Reise vor 25 Jahren. Auf dem Camden Market erwarb Wacker die erste Donald-Duck-Figur. Inzwischen „beherbergt“ Wacker zuhause rund 2 500 Sammel-Objekte.
Mehr Artikel im ePaper Ausgabe Karlsruhe lesen