Sie sind hier: Home  Ettlingen  Klavierwerke aus drei Jahrhunderten

Klavierwerke aus drei Jahrhunderten

Ettlingen, 29.11.2019  
Der Stuttgarter Pianist Robert Neumann tritt am 1. Dezember bei den Ettlinger Schlosskonzerten auf. Foto: Georg Thum

Ettlinger Schlosskonzerte mit Robert Neumann

Ettlingen (pm). Robert Neumann, seit 2018 „SWR2 New Talent“, spielt bei den Ettlinger Schlosskonzerten Klavierwerke aus drei Jahrhunderten. Der erst 18-jährige Pianist beeindruckt Publikum und Kritiker durch musikalische Ausdrucksstärke und technische Brillanz. Er präsentiert an diesem Sonntag, 1. Dezember, um 18 Uhr Schlüsselwerke von Joseph Haydn, Sergej Prokofjew und Chopin.

Neumann hat an der Freiburger Musikhochschule bei Elza Kolodin studiert. Drei Jahre lang wird er von SWR2 begleitet und gefördert mit Konzertauftritten, Studioproduktionen und Sendungen. SWR2 sendet am Montag, 6. Januar 2020, im „Abendkonzert“ eine Aufzeichnung des Auftritts. Im Programm der Ettlinger Schlosskonzerte: Klaviersonate Nr. 34 e-Moll von Joseph Haydn, Klaviersonate Nr. 2 d-Moll op. 14 von Sergej Prokofjew und Préludes op. 28 von Frédéric Chopin.

Neumann zum ersten Teil seines Rezitals in Ettlingen: „Haydn hat die klassischen Elemente von Prokofjews Stil stark geprägt. Die beiden sind wie Brüder im Geiste. Beide zeigen in ihrer Klaviermusik eine unheimliche Spielfreude, aufgeladen mit Humor, Augenzwinkern und Ironie, bei Prokofjew mit einer leichten Tendenz zum Sarkasmus. Beide haben einen Hang zu starken, manchmal auch aufgesetzten Emotionen. Sie haben wohl jeder auf seine Weise das Theater sehr geliebt. Im Kontext seiner jeweiligen Zeit stand keiner in seiner Experimentierfreude dem anderen nach.“

Mit acht Jahren gab der gebürtige Stuttgarter Neumann sein Debüt als Pianist mit dem damaligen Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR. Zwischenzeitlich erhielt er verschiedene Auszeichnungen, unter anderem 2017 den „International Classical Music Discovery Award”, 2018 den „Swiss Charity Award“. 2019 wurde Neumann zum Preisträger des Konzerthauses Freiburg und Zelt-Musik-Festivals ernannt. Komplettiert wird seine Passion für das Klavierspiel durch eigene Kompositionen. Seine erste eigenkomponierte Sonate in zwei Sätzen heißt „Leviathan“.
Mehr Artikel im ePaper Ausgabe Ettlingen lesen