Sie sind hier: Home  Karlsruhe  Regenschauer können Festfreude nicht trüben

Regenschauer können Festfreude nicht trüben

Karlsruhe, 04.10.2019  
Mit dem Fassanstich durch Bürgermeisterin Gabriele Luczak-Schwarz und Hermann Brenk wurde das Oktoberfest der Automeile Husarenlager offiziell eröffnet. Fotos: Sester

17. Auflage des Oktoberfests der Automeile am Husarenlager in Knielingen trotzt anfänglichen Wetterkapriolen

Karlsruhe (sep). Zwei beherzte Schläge und es war perfekt angezapft: Karlsruhes Erste Bürgermeisterin Gabriele Luczak-Schwarz verschwendete keinen Tropfen des guten Hoepfner-Biers beim Fassanstich des 17. Oktoberfests der Automeile Husarenlager am vergangenen Samstag, bei dem sie von Hermann Brenk, Chef des Autohauses Brenk, tatkräftig unterstützt wurde. Zünftig umrahmt wurde die Festeröffnung von den Musikern der Europafanfare Karlsruhe, die zuvor bereit die Vertreter der teilnehmenden Autohäuser, Unternehmen und Vereine musikalisch zur Bühne beim Autohaus Brenk geleitet hatten.

„Wenn die Wurzeln tief sind, braucht man den Wind nicht zu fürchten“, zitierte Luczak-Schwarz bei ihrer Begrüßungsansprache ein chinesisches Sprichwort, mit dem sie auf die lange und tief verwurzelte Tradition der Veranstaltung hinwies und die starken Verknüpfungen der Stadt Karlsruhe wie auch des Standorts Husarenlager mit dem Thema Mobilität hervorhob. Weiterhin sprach sie allen am Oktoberfest beteiligten Akteuren ihren Dank aus und erwähnte dabei auch den stolzen Betrag von rund 250 000 Euro, der als Erlös der vorangegangenen Oktoberfeste dem Förderverein zur Unterstützung der onkologischen Abteilung der Kinderklinik Karlsruhe (FUoKK) bislang zu Gute gekommen ist. Aktuell möchte der FUoKK die in die Jahre gekommenen 13 Elternbetten auf der Station erneuern, wie Michael Heimann aus dem Vorstand des Vereins erläuterte.

Nicht der im Sprichwort bemühte Wind sondern etliche Regenschauer waren es dann, die den Festauftakt zunächst etwas stockend geraten ließen. Mit aufklarendem Wetter am frühen Samstagnachmittag füllte sich das Festgelände dann aber schnell mit Besuchern, die sich mit Stimmungsmusik und vielfältigen kulinarischen Angeboten bestens versorgt sahen. Dabei konnten die Gäste ein breites Spektrum aktueller Automodelle begutachten wie auch einige top-gepflegte Oldtimer auf vier und zwei Rädern. Mit Hüpfburgen, Ponyreiten, Kinderschminken, Torwandschießen und einigem mehr war auch für die jungen Besucher volles Programm angesagt. Am Sonntag passte das Wetter dann von Anfang an, sodass die Veranstalter insgesamt rund 20 000 Besucher begrüßen konnten.

Auch beim Losverkauf schlug sich das rege Besucherinteresse nieder. Alleine am FUoKK-Stand wurden nach Auskunft der FUoKK-Vorstandsvorsitzenden Admira Knoll rund 1 500 Tombolalose verkauft. Über den Hauptpreis der Tombola, einen Honda Jazz 1.3 i-VTEC im Wert von rund 17 990 Euro, darf sich Sonja Stribe aus Karlsruhe freuen. Der zweite Preis, ein Tragschrauber-Rundflug, geht an Manuel Stadler (Karlsruhe). Magdalena Lippert aus Graben-Neudorf gewinnt den dritten Preis, ein Drift-Training auf dem Hockenheimring.
Mehr Artikel im ePaper Ausgabe Karlsruhe lesen