Sie sind hier: Home  Hardt  Wirksam schützen

Wirksam schützen

Hardt, 03.05.2019  
Remigius Kraus, Leiter des Referates Prävention beim Polizeipräsidium Karlsruhe, gibt Einblick in die Tricks von Betrügern. Foto: pr

Vortrag bei „Kapelle + Kultur“ am 3. Mai

Pfinztal (pm). Im Dezember 2018 haben dreiste Betrüger die stolze Summe von 30 000 Euro von einer 81 Jahre alten Seniorin in Karlsruhe mit dem sogenannten „Enkeltrick“ erbeutet – dies war nur ein Fall von vielen, der publik wurde. Betrüger verfügen darüber hinaus noch über viele andere Möglichkeiten.

Remigius Kraus vom Polizeipräsidium Karlsruhe stellt an diesem Freitag, 3. Mai, um 20 Uhr bei „Kapelle + Kultur“, dem Forum für Kultur und Gespräch in der evangelischen Kapelle in Pfinztal-Wöschbach (Wesostraße 133), die Bandbreite der Tricks und Betrügereien vor, die jedem passieren könnten. Mit dem Zettel- und Bleistifttrick an der Haustür, dem Bettel- oder Geldwechseltrick auf der Straße, dem Enkeltrick am Telefon oder dem Anruf eines falschen Polizeibeamten schaffen es gewiefte Betrüger bekanntlich immer wieder, arglose Menschen zu überlisten und so an deren Geld – oder auch an deren Wertsachen – zu kommen.

Weit verbreitet sind sind bei den Langfingern und Betrügern auch Taschen- und Trickdiebstähle unter Ausnutzung von Gedränge und Ablenkung – etwa in einer belebten Einkaufsstraße oder einer Straßenbahn beziehungsweise im Bus. Wer allerdings die Tricks und Gaunereien kennt, kann sich sehr gut und wirksam davor schützen.

Ziel des Vortrags von Kraus, dem Leiter des Referates Prävention beim Polizeipräsidium Karlsruhe, ist es, die Zuhörer zu sensibilisieren, sodass die immer dreister zu Werke gehenden Betrüger künftig keine Chance mehr haben.
Mehr Artikel im ePaper Ausgabe Hardt lesen