Sie sind hier: Home  Karlsruhe  Zwei Kämpfe in Übersee

Zwei Kämpfe in Übersee

Karlsruhe, 31.10.2019  
GBU-Weltmeister Vincent Feigenbutz (Mitte) ist nach seinem überzeugenden Sieg gegen Cesar Nunez (vorne) zum Pflichtherausforderer von IBF-Champion Caleb Plant aufgestiegen. Foto: GES/Kunz

Feigenbutz boxt am 16. Mai 2020 in den USA gegen IBF-Champion Plant

Von KURIER-Redakteur Christof Bindschädel

Karlsruhe. Dass Vincent Feigenbutz im nächsten Jahr in den USA in den Ring steigen wird, hatte der KURIER in seiner Ausgabe am 20. September exklusiv berichtet. Mittlerweile steht fest, dass der „Iron Junior“ sogar zwei Kämpfe in Übersee bestreiten wird. „Es freut uns natürlich sehr, dass Vincent in Amerika diese Bühne bekommt. Aber sein Boxstil kommt beim Publikum in den USA einfach auch gut an“, erklärt Rainer Gottwald, der Manager des Weltmeisters im Supermittelgewicht der Global Boxing Union (GBU), der zudem den International Titel der International Boxing Organisation (IBO) hält.

Nach seinem Sieg Mitte August bei der Sauerland-Boxnacht in der Ludwigshafener Friedrich-Ebert-Halle gegen den bis dato ungeschlagenen Spanier Cesar Nunez durch einen technischen K.o. in der achten Runde war Feigenbutz wenige Wochen später zum Pflichtherausforderer von Caleb Plant, dem amtierenden Champion der International Boxing Federation (IBF), aufgestiegen. Aufgrund der IBF-Statuten hätte dieser Titelvereinigungskampf zwischen dem US-Amerikaner und dem Karlsruher K.o.-König bis spätestens Ende Januar stattfinden sollen, doch dieser Zeitplan wurde nun geändert, damit der 24 Jahre alte Badener sich zuvor einmal in den USA präsentieren kann.

Wenn der in 19 Profikämpfen unbesiegte Plant am Samstag, 15. Februar 2020, seinen IBF-Titel gegen den Mexikaner Alfredo Angulo verteidigt, wird Feigenbutz als Co-Hauptkämpfer bei dem Event in den Ring steigen, wobei sein Gegner noch nicht feststeht. „Um die Werbetrommel für den Kampf von Vincent gegen Plant zu rühren, wollen die Amis, dass sich beide zuvor schon einmal an einem Kampfabend begegnen“, erklärt Feigenbutz-Manager Gottwald und betont: „Für uns ist das eine tolle Sache, denn so kann sich Vincent den amerikanischen Box-Fans ein weiteres Mal präsentieren.“

Das Duell zwischen Feigenbutz und Plant, bei dem es neben dem IBF-Gürtel von Plant und dem GBU-Gürtel von Feigenbutz eventuell noch um einen weiteren freien Welttitel gehen wird, soll am Samstag, 16 Mai, über die Bühne gehen. Derzeit prüft das Plant-Management, ob dieser Fight im Rahmen einer großen Boxgala eventuell im MGM Grand Hotel in Las Vegas oder sogar im legendären Madison Square Garden in New York realisiert werden kann. „Es wäre natürlich der absolute Wahnsinn, wenn dieser Kampf in einer dieser beiden Locations stattfinden würde“, versichert Gottwald.
Mehr Artikel im ePaper Ausgabe Karlsruhe lesen